Angelurlaub Müritz - angeln mit Boot und Ferienwohnung am Müritzsee zu günstigen Preisen
 
Home
Revier
Angelarten
Fischarten
unsere Angebote
Angler Service

KONTAKT

Angeln und Erholung an der Müritz in Mecklenburg - Vorpommern

Es erwartet Sie ein unvergessliches Müritz-Abenteuer - Angeltouren - Wir empfehlen Ihnen die beliebten Boots-und Angeltouren auf unseren Spezialbooten.

Ihr Skipper mit 30jähriger Gewässererfahrung zeigt Ihnen wie richtig geangelt wird.

::::... Grundangeln

 

::::... Stippangeln

 

::::... Spinnangeln

 

Beim Grundangeln verwendet man meistens eine Teleskop- bzw. Steckrute und eine Stationär- oder Multirolle (geschlossene Spulenkapsel) mit Angelschnur. Es wird ein Köder angeboten, der entweder an der Wasseroberfläche, im Mittelwasser oder am Gewässergrund platziert wird. Dies geschieht mit einer Montage, die meistens aus Pose (schwimmender optischer Bissanzeiger), Wirbel, Vorfach mit Haken, an dem sich der Köder befindet, und Bleikugeln zum genauen Austarieren der Pose besteht. Das Vorfach sollte immer dünner als die Hauptschnur gewählt werden, damit bei einem Schnurriss nicht die gesamte Montage verloren geht. Man kann aber auch nur mit schwimmender Schnur (Oberflächenköder wie z.B. Schwimmbrot) angeln oder ein schweres Grundblei (Köder am oder über dem Grund) verwenden, durch das die Hauptschnur hindurchläuft und eine Glocke an der Rute befestigen, um den Anbiss anzuzeigen.

Für die Angelruten gibt es spezielle Rutenhalter, die dann im Grund verankert werden. Das typische am Grundangeln ist, dass man den Köder an der Angel auswirft, und dann auf den Anbiss wartet. Während man noch vor ein paar Jahrzehnten fast ausschließlich mit Grundblei oder Pose geangelt hat, hat sich die Vielfalt der Bissanzeiger und Montagen so stark vergrößert, dass man heutzutage bereits elektronische Bissanzeiger verwendet, die jeden kleinen Zupfer sofort mit einem akustischen Signal und einer Leuchtdiode anzeigen.

Die sind bei einem nächtlichen Ansitz (nicht nur auf Karpfen) wirklich sehr praktisch und für viele Angler kaum noch wegzudenken.

angeln am müritzsee

Beim Stippangeln verwendet man lange Teleskopruten (früher auch Bambusrohre), die meist glatt und sehr biegsam sind. An die Spitzen der Ruten befestigt man die Hauptschnur. Dann folgt ein Wirbel und dann das Vorfach mit dem Haken. Eine Rolle ist hier nicht notwendig. Die gesamte Schnur sollte nur minimal länger als die Rute sein. Man angelt mit sehr feinem Angelgerät und einer kleinen Pose. Die Montage ist sonst fast so, wie die beim Grundangeln. Das wichtigste beim Stippangeln ist wohl das sogenannte Anfüttern. Die Fische werden mit speziellem Lockfutter an die Angelstelle gelockt. Die Angel wird nicht aus der Hand gelegt, da der Anbiss in der Regel nicht lange auf sich warten lässt. Man kann den Köder auch über dem Lockfutter am Grund nach rechts oder links (am besten gegen die Strömung) bewegen, um die Fische zum Anbiss zu verlocken.

Mit dieser Angelmethode fischt man gezielt auf Cypriniden (karpfenartige Fische). Diese Fische können gut als Köder für Raubfische verwendet werden. So werden meistens Brasse, Aland, Güster, Plötze (Rotauge), und Rotfeder gefangen. Hin und wieder wird mal ein Karpfen anbeißen. Dann ist Vorsicht geboten, denn diese breitrückigen Kraftpakete sind mit dem feinen Gerät kaum zu halten.

Diese Angelmethode ist sehr effizient und man hat so gut wie keine Schneidertage, an denen man mit leerem Korb nach Hause geht.

 

angeln am müritzsee Diese spezielle Art der Angelfischerei ist Faszination und Abenteuer pur und kann wohl nur noch von der Fliegenfischerei übertroffen werden

Beim Spinnangeln stellt man den verschiedenen Raubfischarten (Hecht, Zander, Barsch, Forelle etc.) mit künstlichen Ködern nach. Diese Kunstköder bestehen häufig aus Metall, Kunststoff oder Gummi und sind mit Haken versehen. Man verwendet eine Spinnrute (Steckrute), die in der Regel eher kurz ist mit einer Grundrolle und einer starken Hauptschnur. An die Hauptschnur wird mit einem großen Wirbel ein Raubfischvorfach befestigt, dass aus sehr stabilem Material besteht (Stahl, Dacron etc.). Am Ende des Vorfachs sollte noch ein Wirbel befestigt werden, damit man die Kunstköder, die immer mit einer Metallöse versehen sind, leichter wechseln kann.

Diese Köder imitieren in den meisten Fällen die natürlichen Köder der Raubfische und lösen richtig geführt den Beißreflex aus. Der Kunstköder (Blinker, Spinner, Wobbler, Twister, Gummifisch etc.) wird immer wieder an Stellen geworfen, wo man einen "Räuber" vermutet, und langsam wieder eingeholt. Mit der Spinnrute können große Gewässerabschnitte fächerartig abgeworfen werden, bis man die begehrte Beute am Haken hat. Man sucht also aktiv nach dem Fisch und kann natürlich so viele Köder variieren, wie man will. "Probieren geht über Studieren" heißt hier die Devise.

 

 
 

Fischreichtum - Der legendäre Fischreichtum kapitaler Raub-und Friedfische in der Müritz macht den Müritzsee zu einem Angelparadies für jeden Angelurlaub.

für Ihre Freizeitgestaltung bietet die Umgebung viele Möglichkeiten für Ihre Familie. (Angelurlaub an der Müritz, Sommerrodelbahn, Natur-Erlebnis Müritz Nationalpark, Wisentreservat, Müritzeum Waren, Müritz Saga Waren (Müritz), Wasserski Seilbahn Neubrandenburg, Scheune Bollewick, Schloss Klink Besichtigung oder besuchen Sie auch die vielen aktuellen Veranstaltungen rund um die Müritz und erleben einen unvergesslich schönen Urlaub am Müritzsee in Mecklenburg-Vorpommern.
Impressum: : Angelurlaub Müritz, Ferienwohnungen und Gaststätten, Bootsverleih bei Yachtcharter Römer, 17209 Buchholz/Müritz,Dorfstr. 7,Tel. 03992 371688. info@angelurlaub-mueritz.de

unsere Partner: - yachtcharter-roemer.de- - mueritz-gaestezimmer-yachthafen mueritzsee -